Gundermann

R: Andreas Dresen (ein großer Teil unserer KISTEnfilme)
D: Alexander Scheer (gehörte zum Filmteam von André Jagusch – ehemals KISTEnkellerklub)

Die Kiste hat ein besonderes Verhältnis zu diesem Film. Der Regisseur stellte bereits Studentenfilme in unserer KISTE zur Diskussion und das Eröffnungskonzert im Jahre 1989 gestaltete kein anderer als Gundermann.

Mit feinem Gespür, Zärtlichkeit und Humor wirft Regisseur Andreas Dresen einen Blick auf das Leben von Gerhard „Gundi“ Gundermann, einem der prägendsten Künstler der Nachwendezeit. Erzählt wird von einem Baggerfahrer, der Lieder schreibt. Der ein Poet ist, ein Clown und ein Idealist. Der träumt und hofft und liebt und kämpft. Ein Spitzel, der bespitzelt wird. Ein Weltverbesserer, der es nicht besser weiß. Ein Zerrissener. GUNDERMANN ist Liebes- und Musikfilm, Drama über Schuld und Verstrickung, eine Geschichte vom Verdrängen und Sich-Stellen. GUNDERMANN ist ein Film über Heimat. Er blickt noch einmal neu auf ein verschwundenes Land. Es ist nicht zu spät dafür. Es ist an der Zeit.

Ein Film, der in die Jetztzeit und gleichzeitig zur KISTE in der Wendezeit passt wie kein zweiter.

Film-Webseite >>>

Termine