Horch

Die Erfinder des mittelalternativen Barock’n’Rolls feiern 2019 ihr 40jähriges Bühnenjubiläum!
Was 1979 als Betörungsversuch der einheimischen Schulmädchen mit Lauto, Flauto und Gesang begann, kann heute auf ca. 2500 Konzerte in Deutschland, Österreich, Schweiz, England, Ungarn, Polen, Tschechien, Russland, Italien sowie auf 9 Alben und 33 entsorgte Kraftfahrzeuge zurückblicken.

Die Band machte in dieser Zeit nicht nur teils in Vergessenheit geratene deutsche Lyrik populär, sie schuf auch Ursprünge eines modernen deutschen Mittelalter-Folkrocks, lange bevor die jetzigen Medieval-Metal-Fraktionen auf den Plan traten – allerdings wesentlich vielgestaltiger und filigraner als diese. Songs von HORCH werden so inzwischen massiv von Bands des Genres gecovert.

Alte Dichtkunst aus 1000 Jahren groovt im nagelneuen Folkrock quer durch die Jahrhunderte, Troubadour meets Wechselstrom...

Folkroots London:

 „ …und dann darf sie keiner verpassen, selbst wenn er seine Katze verkaufen oder auf die Schwiegermutter eine Hypothek aufnehmen muss, auch Grippe gilt nicht als Entschuldigungsgrund. Horch kurieren alle bekannten und auch ein paar noch unbekannte Krankheiten. Das ist das Paradies, made in Halle/ Germany.“


Horch                                         
Bandgründung: 1979
aktuelle Besetzung seit:
2009
Andreas Fabian Quer- & Blockflöten, Krummhorn, Schalmei,
Low Whistle, Gesang
Klaus Adolphi Gesang, Akustik- & E-Gitarre, Mandoline,
Mandoloncello, Waldzither, Blockflöte
Stefan Wieczorek Bass, Mandoline, Gitarre, Basskrummhorn,
Gesang
R. Christoph Dietrich Violine, Viola, Violoncello, Gesang
 
Matthias Schimetzek Schlagzeug, Perkussion, Gesang
 
Mitspieler: Kolophon, Pat McManus,
Markolf der Kolophoniker
Veranstaltung: Geigenrocknacht