Kozmic Blue

Maggie Mackenthun hat einen außergewöhnlichen Beruf. Sie erzeugt Gänsehaut.

Und das die überall gefragt ist hat die Sängerin mit ihrer Band Kozmic Blue seit mehr als 15 Jahren in  mehr als 1000 Konzerten bewiesen: Granada Jazzfestival, New Orleans Bluesfestival, Kodak Theatre Los Angeles, WDR Rockpalast... und und und. Aber auch in Rock-, Jazz- und Blues-Clubs, wie z.B. Hollands legendärem "Bluescafe" Apeldoorn, in Hollywoods legendärem Club “Kulags Woodshet”, oder im Rock-Tempel "Spirit of 66" in Verviers begeistert Kozmic Blue mit einer Explosion der Emotionen. Seither entstanden 7 CD´s und 1 DVD, die mehr als 70.000 Mal verkauft wurden, ohne jegliche Bemusterung und Werbung! Maggie und ihre Kozmic´s erspielten sich ihr Publikum mit Mundpropaganda und per Handschlag.  Ohne Samples, Loops, Tricks ! Pure handmade, ehrliche Gefühle.

Maggie hat erfahren, wovon sie singt. Als 2 jährige den schottischen Vater verloren, mit 16 von Zuhause abgehauen, mit Straßenmusik durch halb Europa getingelt, dann jahrelang als Rockerbraut auf einem Wohnwagenplatz gelebt. Sie erlebte Bandenkriege, wurde Witwe, drogenabhängig, hat sich selbst vom Heroin entzogen, danach 3 Kinder großgezogen - wohlgemerkt ohne Stütze, Spülmaschine, Putzfrau und Kindermädchen. Währendessen hat sie immer Musik gemacht. Solches Er-Leben dauert halt ein paar Jährchen länger und ist der Grund dafür, daß sie, im Gegensatz zu den Girlies und coolen Sängern der Plattenfirmen, in deren Biographien auch solche oder ähnliche Dinge stehen, das alles wirklich erlebt hat - und davon singt sie dann in ihren Songs und Lyrics. Dabei würde man sie auch sofort ohne Text verstehen. Sie shouted, stöhnt, rapped, schreit, scatted, wimmert, röhrt, klagt, kreischt, um dann plötzlich einen klaren Sopran vorzutragen. Da ist nichts gekünstelt, geübt, Routine. Sie lebt das, was sie singt, und umgekehrt.

Da fühlt man den Kozmic Blues, lässt sich mitreißen, und dann ist sie plötzlich da: die Gänsehaut! Und wer es immer noch nicht weiß, weil er die Band noch nie live gehört hat:

Kozmic Blue ist k e i n e Janis Joplin Cover Band, wäre aber wohl die Beste!

die Presse schreibt u.a.:

- ... indeed, she´s singing her ass off (Blues Revue)

- ... an explosion of emotion (SF Chronicle)

- ... sie singt nicht nur, sie lebt ihre Songs (Saarbrücker Zeitung)

- ... a dynamic and original trio, absolutely convincing on stage (Guitar and bass)

- ... holy fairy godmother - can this woman sing !...(Biker News)

- ... sie haben wirklich ihren ganz eigenen Stil...(WDR Rockpalast Magazin)

Auch in 2017 hat die Band nichts von ihrer Wildheit verloren. Mit neuer CD “sunset in paradise”, Geiger Christof Broll und Cellist Justus Sagemueller  touren sie wieder durch die Lande. Ein einzigartig stilistischer Mix. Freibeuter der Genre, fernab des Gewohnten. Hier in Berlin am 5.8. in der Biesdorfer Parkbühne.

www.kozmicblue.de
Stil: Bluesrock, Classic Rock
Artverwandt: Led Zeppelin
Bandgründung: 1994
Aktuelle Besetzung seit: 2012
Gerhard Sagemüller Gitarre, Percussion, Gesang
Maggie Mackenthun Gesang, Flöte, Harmonica
Justus Sagemüller Bass, Cello
Christoph Broll Geige
Mitspieler: Tricky Notes, Ulrich Ellison,
Veranstaltung: Geigenrocknacht
Preise
Vor Ort Vorverkauf
Normalpreis: 22.00€ 17.00€
Ermäßigt: - -

VORVERKAUF-INFORMATION

♦ Online-Buchung: bis 30.07.17 möglich/ Geldeingang bis 02.08.17
♦ Erwerb an VVKassen: bis 02.08.17 möglich

Alle Preise zuzüglich Vorverkaufsgebühr und bei Onlinebestellungen Bearbeitungsgebühren.

Termine